Suchmaschinenoptimierung - ein Mythos

Wenn ich mich mit potenziellen Kunden über ihre aktuelle Website unterhalte, höre ich die Frage meist direkt zu Beginn des Gesprächs: "Können Sie denn auch Suchmaschinenoptimierung?". Aha. Da weiß jemand, dass seine Website zu wenig Reichweite und Resonanz hat. Er versteht aber nicht, warum das so ist und woran das liegen könnte. Mit ein paar Tricks soll Suchmaschinenoptimierung es jetzt richten. Denn, das ist jedermann bekannt, SEO bewirkt wahre Wunderkräfte.

Du weißt aber, so einfach ist das nicht. Damit du besser verstehen kannst, was Suchmaschinenoptimieren eigentlich ist und was dazu führen kann, dass su besser gefunden wirst, solltest du erst einmal verstehen, wie Google im groben funktioniert.

Wie funktioniert Google

Die Indizierung von Internetseiten ist ein technischer Vorgang, der vollautomatisiert passiert. Natürlich sollte Google wissen, dass es deine Seite gibt. Sobald das der Fall ist, bekommst du Besuch vom GoogleBot.

Der GoogleBot ist in automatisches Programm, welches diene Seite scannt, den internen Verlinkungen folgt, die Unterseiten ebenfalls scannt und bestenfalls deine gesamte Website erfasst. Dieses Programm schaut in kurzen Zeitabständen wieder vorbei und schaut, ob es etwas neues gibt. Andere Inhalte oder neue Unterseiten etwa.

Jetzt kennt Google deine Inhalte. Du wirst im Index geführt, d.h. dass du auf jeden Fall gefunden werden kannst.

Das eigentlich spannende ist jedoch, wie Google die Reihenfolge der Suchergebnisse festlegt. Das geschieht wieder automaisiert. Hier berechnet ein Algorytmus die Positione jeder einzelnen Seite anhand deiner Inhalte. Dieser Algorytmus berücksichtit viele verschiedene Faktoren. Google selbst hüllt sich aber in Schweigen, welche Faktoren das sind und wie relavant sie für die Plazierung erachtet werden. Das ist ein großes Geheimnis. Außerdem wird der Alsorytmus immer weiter verbessert und so ändern sich die Anforderungen ständig.

Wie sieht Google deine Website

Wie oben schon erwähnt, kommt dich der GoogleBot reglemäßig besuchen. Er sieht deine Seite jedoch nicht wie ein menschlicher Besucher. Er kann mit Bildern und Design nichts anfangen, denn er ist eine Maschine. Er interessiert sich für deine Texte und deren Struktur. Du solltest also seine Sprache beherrschen, um es ihm so leicht wie Möglich zu machen.

Du solltest dafür sorgen, dass deine Website technisch solide programmiert ist, sodass Elemente, wie Überschriften, Texte, Zitate etc. entsprechend markiert, also ausgezeichnet, sind. Das erledigst du i

Du brauchst Zeit

Text Zeit für gute Plazierung